Musterverordnung - Ausfüllhilfe für Ärzte und Praxispersonal


Eine korrekt ausgefüllte Heilmittelverordnung erspart allen Beteiligten viel Ärger und Aufwand, da jegliche Formfehler seitens der Krankenkassen zum Anlass genommen werden unsere Leistungen nicht zu bezahlen.

Insofern müssen alle Pflichtangaben korrekt und vollständig  ausgefüllt sein.

Musterverordnung HMV 13

 

Pflichtangaben auf der HMV 13

 

Feld “Behandlungsbeginn spätestens:”

wenn hier keine Eintragung erfolgt ist die erste Behandlung innerhalb von 28 durch uns durchzuführen. Oft hat es sich als sinnvoll erwiesen wenn hier ein Datum sechs bis acht Wochen nach Ausstellungsdatum eingetragen wird weil z.B. viele Patienten sich eine Folgeverordnung direkt im Anschluß an die letzte verordnete Behandlung holen. Hier ist meist die Behandlung innerhalb von 28 Tagen noch nicht notwendig.

Feld “Erstverordnung:”

drei Behandlungen sind max. verordnungsfähig wenn angekreuzt

Feld “Folgeverordnung: “

bis zu sechs Behandlungen, erweist sich als sinnvoll wenn der Patient nicht von der Zuzahlung / Rezeptgebühr befreit ist.

Höchstmengenverordnung: nicht festgelegt, somit immer Regelfall

verordnungsfähig:

podologische Komplexbehandlung

Hornhautabtragung

Nagelbearbeitung

zwingend notwendige Angaben:

  • Diagnose Diab. Fußsyndrom mit Angiopathie und/ oder Neuropathie
  • ICD 10 Code 11.74, 12.74, 13.74 oder 14.74
  • verordnete Leistung: polologische Komplexbehandlung, Hornhautabtragung oder Nagelbearbeitung
  • Indikationsschlüssel

pro Monat (z.B. 0,25 / Monat für vier Wochen - Rhytmus)

Indikationsschlüssel:

DFc = podologische Komplexbehandlung
DFb = Nagelbearbeitung
DFa = Hornhautabtragung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok